11. CCG Rhein Marathon [28.08.2016]

 

Am 28.08.2016 hat der Cameroonian Community of Germersheim e.V. in Kooperation mit der Stadt Germersheim den 11. CCG Rhein-Mini-Marathon unter dem Motto „Lauf der Vielfalt“ organisiert.

Wegen der Hochwassersituation am Rhein musste der ursprüngliche Termin vom 26.06. verschoben und der Start aufgrund der Bauarbeiten an der Anlegestelle an den Vater Rhein verlegt werden. Trotz der sehr hohen Temperaturen haben die Läufer den Weg zu den Anmeldungen ab  8:15 Uhr gefunden, sodass der Bürgermeister Marcus Schaile rechtzeitig den Start für den Bambini-Lauf geben konnte. Zum allersten Mal gewann Joey Marley Tompono (04:53), nach seiner dritten Teilnahme, den Bambini-Lauf über 1 Km vor Mira Helget (05:02) und Kilian Iloba (05:40). Der 7-Jährige Joey konnte seine Zeit aus dem Vorjahr (05:19) deutlich verbessern. 

Im Anschluss an den Bambini-Lauf startete der 5,8-Km-Männerlauf mit einem Neuling: Renz Oswald. Der 57-jährige gewann nicht nur den 5,8-Km-Lauf (22:52) vor dem jungen Elias Habbouchi (23:53), sondern auch den 11,6-Km-Lauf (58:18.10) knapp vor Florian Brücken (58:18.60). Letzterer hatte ebenfalls den dritten Platz beim 5,8-Km-Lauf ergattert.

Bei den Frauen gewann Lina Scholl (28:43) vor Sonja Brescher (28:46), der Frau vom Lokalmatador Eycke Brescher, und vor ihrer Mutter Anette-Judith Scholl (28:50). Gleich bei ihrer ersten Teilnahme gewann Sylvia Borchers den 11,6-Km-Lauf (54:04). Zudem ist  sie die allererste Frau, die die Ziellinie des CCG Rhein-Mini-Marathons vor einem Mann erreicht.

Beim Gruppenlauf triumphierte die „Haargalerie“ mit einer Durchschnittszeit von 29:51 vor dem Team „Cameroonian Community of Germersheim e.V.“ und dem „Team Grehl“.

Die Zeitmessung hat die deutsche Olympische Gesellschaft durch Edgar Thiel professionell begleitet.

 

Lauf der Vielfalt

 

Auch in diesem Jahr  wurde für die Kinder eine Hüpfburg aufgestellt. Besucher und Teilnehmer des Mini-Marathons haben sich auch Quizfragen gestellt und den Moderator Emmanuel Kounchou beeindruckt.

Dieses Jahr erhielten die drei Bestplazierten der jeweiligen Kategorien zusätzlich zu den Urkunden und Medaillen, auch fair gehandelte Produkte aus dem Weltladen.

Fehlen durften natürlich auch nicht die traditionellen kulinarischen Spezialitäten „Kon y Djelof“ (Reis mit Tomaten, Zwiebeln und Kokosnussmilch), „Makala“ (kamerunische „Berliner“) sowie Mbomok Kop (gebratenes Hähnchen mit kamerunischem Gewürz).

Die Tanzaufführung der Tanzsportschule Yaroslava und die Modenschau mit afrikanischen Sommermodellen von „Emilie Style“ begeisterten das Publikum. Die Modenschau war ein Vorgeschmack auf die im Anschluss stattfindende „Wahl des besten afrikanischen Kleides“. Nach beeindruckender Vorstellung gewann die 7-jährige Audrey Tchaptchet den Wettbewerb.

 

 

Die CCG bedankt sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, bei allen Partnern, nämlich dem Bürgermeister Herrn Schaile, Herrn Willy und der Stadt Germersheim, Frau Holzinger und Frau Nelles vom Stadtanzeiger, dem Ruderverein Germersheim, dem Deutschen Roten Kreuz und dem Stupa/AStA des FTSK. Ebenfalls dankt die CCG seinen Förderern, nämlich den Sponsoren „AOK“, „Stadtwerke“, „Sparkasse“, „MN&R“ und vor allem „Elan e.V.“ und „Lotto Rheinland-Pfalz“. Schließlich geht der Dank auch an Kathrin Metzger, Carlo von Opel und Edgar Thiel sowie an die Vereinsmitglieder und Sympathisanten.

 

Bis zum nächsten Jahr!

  

 

 

MELDUNG