Als ich die Nationalfeier am 20. Mai 2011 organisierte, war ich vom Verhalten der meisten Mitglieder des CCG e.V. enttäuscht. Viele lasen ihre Emails nicht. Diejenigen, die sich die Zeit dafür nahmen, reagierten erst Monate später darauf. Als ich manche Mitglieder anrief, nahmen sie das Telefon einfach nicht ab oder sie riefen nicht zurück. Viele ließen mich bei der Organisation der Veranstaltung im Stich. Wegen dieses Organisationschaos habe ich „Mbake“ ins Leben gerufen.

„Mbake“ ist ein Begriff aus dem „Moungo“, der Küstenregion Kameruns. Als meine Großmutter mich fragte: „David, ore Mbake o bol o won bolo ?“ (David, bist du sicher, dass du deine Aufgabe erledigen wirst?), bevor ich ihr antwortete, musste ich selber sicher sein, dass sie auf meine Zuverlässigkeit zählen konnte. Sagte ich ihr: „Iii, nembaa. Mde na Mbake“ („Ja, Oma, ich bin mir sicher“), dann tat ich immer das, was ich ihr versprochen hatte. Ich habe sie diesbezüglich nie enttäuscht.

Diese Geschichte, meine Zuverlässigkeit gegenüber meiner Oma, war meine Inspirationsquelle. Ich habe also dieses Verhalten auf unseren Verein übertragen und angepasst. Ich gab jedem Mitglied eine Note auf der Basis von 6 Kriterien:

-          Mails lesen

-          auf Emails und verpasste Anrufe schnell (binnen maximal 7 Tage) reagieren

-          andere Mitgliedern bei der Organisation einer Veranstaltung nicht im Stich lassen

-          verfügbar sein

-          seine Aufgaben mit der größtmöglichen Professionalität ausüben

-          pünktlich sein

 

Nach jeder Veranstaltung stellte ich den Vereinsmitgliedern die Noten vor. Hat ein Vereinsmitglied z.B. auf seine Emails nicht rechtzeitig reagiert, hat er die Note 5,0 erhalten.

Dieses Verhalten bzw. diese Werte „Mbake“ mussten wir erst einmal verinnerlichen und der Anfang war natürlich sehr schwer. Aber im Laufe der Zeit verbesserten sich die Noten – und so auch das Verhalten – der Vereinsmitglieder. So hat sich am Ende eine gewisse Professionalität innerhalb des Vereins etabliert.

Manche kamerunische Vereine haben dieses Konzept übernommen, was mich natürlich sehr erfreut hat. Ich kann nur hoffen, dass diese Werte weiteren Vereinen zu Gute kommen.

 

David Ngolle

Vorstandsvorsitzender a.D.