Bericht

Das diesjährige schlechtere Wetter hat weder die Mitglieder des Vereins noch Läuferinnen und Läufer entmutigt. Um 8:30 Uhr empfing schon das Organisationskomitee die Marathonfans.

 

 

Leon Brescher, zweimal nacheinander

 

 

Etwa eine Stunde später gab der Bürgermeister Marcus Schaile den Start für den Bambini-Lauf. Ferdinand Enoc Müller, der sich währenddessen noch für diese 1000 m registrierte, folgte mit einem „Wartet auf mich“ den schon vorauslaufenden Kindern.

 

Wie letztes Jahr gewann Leon Brescher den Bambini-Lauf. Er ist damit das erste Kind, das zweimal nacheinander den Titel holt. Nachdem Müller mit allen Bemühungen das Ziel erreichte, fragte ihn der Moderator Serge Deuyo, wie er sich gefühlt habe. Er antwortete, dass es zwar schwierig gewesen wäre, aber er habe sich bemüht und viel Spaß gehabt.

 

Christian Flügel verleiht dem CCG Rhein-Mini-Marathon Flüüüüüüügel

 

Im vergangenen Jahr gewann Eycke Brescher die 5,5-Km-Strecke und erlangte den zweiten Platz bei den 11,1 Km. Dieses Jahr belegte er den zweiten Platz in beiden Kategorien. Der Grund? Christian Flügel! Der 29-jährige war bei seiner allerersten Teilnahme der schnellste Mann. Nach Brescher ist er der zweite Läufer, der bei seiner ersten Teilnahme gleich in zwei unterschiedlichen Laufwettbewerben gewinnt. Mit einer Zeit von 19 Min 51 S bricht er außerdem den Rekord im 5,5-Km-Männerlauf. Diesen hatte Brescher im Jahre 2011 nach 19 Min 54 S  erzielt.

 

 

Grabau ist wieder da, Lünig ist noch da

 

 

Nach einer dreijährigen Pause nahm Lisa Grabau wieder am Marathon teil. Genauso wie im Jahre 2009 gewann sie Gold bei dem 5,5-Km-Frauenlauf, gefolgt von Isabell Lünig. Diese hatte im vorherigen Jahr den ersten Platz erobert, konnte aber ihre Revanche nehmen. In der "anspruchsvolleren" Kategorie des Frauenlaufs war nämlich keine schneller als sie. Darüber hinaus entthront sie mit 53 Min 54 S Auke van Helden (59 Min 15 S) und ist also am letzten Sonntag die neue beste Frauenläuferin über 11,1 Km geworden.

 

 

Die Firma Nolte auch mit am Start

 

 

Neben der Turnerschaft, der Stadtverwaltung und der Polizei Germersheim unter der Leitung des ersten Polizeihauptkommissar Wolfgang Zoller, beteiligte sich auch die Firma Nolte an dem „Lauf der Völkerverständigung“. Die Turnerschaft Germersheim konnte sich wieder in der Kategorie „Vereinslauf“ behaupten.  

 

Pamela Kouandou, Rekordteilnahmerin

 

 

Der „Cameroonian Community of Germersheim e.V.“ bedankte sich bei der Firma Nolte mit Medaillen und Urkunden. Danach beglückwünschte der Verein besonders Pamela Kouandou und Siegfried Frischer. Erstere ist wie keine andere seit dem ersten Marathon dabei, nämlich seit sieben Jahren und letzterer lief couragiert mit seinen 75 Jahren gemeinsam mit den jüngeren Teilnehmern.

 

Nach der Siegerehrung genossen die Gäste die mittlerweile bekannten kulinarischen Spezialitäten und der „Präsident“ sorgte wie gewohnt für gute Unterhaltung. Am Ende beschenkten die Organisatoren Kinder mit „CCG-Taschen“ und „Seifenblasenspielen“.

 

 

Der Verein dankt allen Teilnehmern, Helfern und Sympathisanten. Er dankt der Stadt Germersheim, den Sponsoren „AOK“, „Stadtwerke“, „Sparkasse“, „Ludwigsforum“ und dem „Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Frauen RLP“. Er dankt auch Herrn Uwe Leuthner und seiner Familie, Frau Siegel vom Stadtanzeiger sowie seinen Mitgliedern.

 

Laufergebnisse

Fotos hier verfügbar

MELDUNG