Bericht

Am 29.06.2014 hat die CCG in Kooperation mit der Stadt Germersheim den 9. Rhein Mini-Marathon organisiert. Besonderes Augenmerkt lag in diesem Jahr auf der „Völkerverständigung“ und dem Austausch zwischen Einheimischen und Studierenden des FTSK Germersheim.

Zum ersten Mal: 2 Mädchen vorne

Trotz schlechtem Wetter fing der Bambini-Lauf pünktlich um 9:15 Uhr an. Für Ihre allererste Teilnahme gewann Lina Holzmann den Bambini-Lauf. Mit einer Zeit von 4:22 min ist sie gleichzeitig das erste Mädchen in der Geschichte des Mini-Marathons, das den Bambini-Lauf gewinnt. Ihr folgten auf Platz zwei Kathrina Heinrich (4:31 min) und auf Platz drei Nya Patrice (4:36 min).

Gruppenlauf: die Studierende des FTSK mit von der Partie

Mit den Gruppen „die Flinke Schnooge“ und dem „StupAsta“ war die Universität Mainz zum ersten Mal gut vertreten. Die Stadtwerke erwies sich allerdings als stärkste Gruppe mit einer durchschnittlichen Mannschaftsleistung von 27:22 min.  Bemerkenswert war die Teilnahme eines Teams bestehend hauptsächlich aus Mitgliedern der Familie Heinrich, mit zwei Erwachsenen und drei „Bambinis“, welches sich dementsprechend gut geschlagen hat.

Doppelsieg und Rekord für Christian Flügel

Nach einer einjährigen Pause hat Christian Flügel wieder am Mini-Marathon teilgenommen. Wie bereits vor zwei Jahren gewann er den 5,5-Km- und den 11,1-Km-Lauf. Dabei konnte er den 5,5-Km-Lauf-Rekord von Eycke Brescher (19:38 min) brechen. Mit einer Zeit von 19:07 min ist der 31-Jährige der beste 5,5-Km-Minimarathon-Läufer aller Zeiten.

Einen Doppelsieg erzielten auch seine Mitstreiter. Karl Dirk und Florian Brücken von der Universität Landau kamen im 5,5- und im 11,1-Km-Lauf jeweils auf dem zweiten (21:22 min/45:04 min) und dritten Platz (21:37 min/ 47:29 min).

Die Scholls: Beim ersten Mal zum ersten Platz

Bei den Frauen gewann gleich bei ihrer ersten Teilnahme Senta Scholl (28:17 min) den 5,5-Km-Einzellauf, gefolgt von Barbara Nentwich (31:00 min) und Heike Stephens (35:34 min). Anett-Judith Scholl gewann – auch bei Ihrer ersten Teilnahme – mit einer Zeit von 54:53 min den 11,1-Km-Frauenlauf vor FTSK-Studentin Doreen Stolle (58:45 min), die Ihre Zeit um ca. 3 Minuten im Vergleich zum Vorjahr verbessern konnte, und Anett-Judith Scholls Tochter: Lina Scholl (58:59 min).

Lauf der Völkerverständigung

Kamerunische Tänze, kulinarische Spezialitäten und Kleidungen sowie  künstlerische Darstellungen der Tanzsportschule Yaroslava bereicherten das kulturelle Programm maßgeblich. 

Die CCG bedankt sich bei allen Teilnehmern, allen Partnern (dem Bürgermeister Herrn Schaile und der Stadt Germersheim, Herrn Willy, Frau Siegel vom Stadtanzeiger, dem Deutschen Roten Kreuz, Interkultur e.V.  und dem Stupa/AStA des FTSK) und allen Förderern (Daimler, den Sponsoren „AOK“, „Stadtwerke“, „Sparkasse“, „VR-bank“ und dem „Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Frauen RLP“), Herrn Uwe Leuthner und seiner Familie sowie den Vereinsmitgliedern.

Bis zum nächsten Jahr!

Was Sie auch interessieren könnte:

MELDUNG